PC im Shack

station1980Salzgitter 1980

Der erste „Personal Computer“ – es war ein Commodore mit einem großen Disketten- laufwerk und ein Nadeldrucker (sorgte für ein wenig eigenwillige Geräuschkulisse während des Druckens) – zieht ins Shack ein. Zunächst für Textverarbeitung zur Vereinfachung der Bürotätigkeiten.

Programme für Funkamateure gab es damals noch nicht zu kaufen. Wenn man spezielle Anwendungen brauchte, schrieb man sich in Basic eigene Programme – machte auch Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur Werkzeugleiste springen